Home

4 Tage, 3 Übernachtungen
Jesuiten-Reduktionen, Rio Paraná, Plantagen, deutsche Kolonien und Städte im Süden, Wasserfälle von Iguazú, Wasserkraftwerk Itaipú, Grenzstadt Ciudad del Este u.v.m.

1. Tag:
Am frühen Morgen Abfahrt zur südlichsten Stadt Paraguays, nach Encarnación. Wir besuchen mit Ihnen die beeindruckenden Jesuitenreduktionen von Trinidad (Unesco "Weltkulturerbe der Menschheit"). Unter der Anleitung spanischer Jesu-iten-Padres errichteten hier die Ureinwohner des Landes, die Guranie-Indianer, inmitten des damaligen undurchdringlichen Urwalds, eine riesige Anlage mit Wehrtürmen, Schutzmauern, Kathedrale und festen Unterkünften für 4000 Indi-aner.
Übernachtung im nahegelegenen Hotel Papillon in Bella Vista und im Laufe des Aufenthaltes Gespräche mit: Vertretern der Gemeinde; Eigentümern einer Yerba-Mate Fabrik, Hotelbesitzern und Farmern.

2. Tag:
Besichtigung eines Yerba-Mate verarbeitenden Betriebs in Bella Vista. Yerba ist das Nationalgetränk der Paraguayer und wird als Tereré kalt oder als Mate-Tee heiß getrunken. Die Kolonie Bella Vista wurde vor über 100 Jahren von deut-schen Einwanderern gegründet. Sie liegt direkt am Ufer des drittgrößten Flus-ses der Welt, dem Rio Paraná. Lassen Sie sich gefangennehmen von dem besonderen Flair dieser Zone, die durch eine sehr starke Vegetation geprägt ist (auch Bananengürtel genannt). Hier finden Sie die fruchtbarsten Böden und ertragreichsten Soja- und Weizenanbaugebiete Paraguays...
Besichtigung von Kressburgo, einem Dorf, das deutsche Auswanderer vor ca. 20 Jahren gründeten. Die Familie Kress betreibt dort die größte Fruchtverar-beitungsfabrik Paraguays. Danach erfolgt ein Abstecher zum 10 km entfernten Dorf Tirol, das ebenfalls vor etwa 20 Jahren von dem österreichischem Pfarrer Küng aus dem Urwald gestampft wurde, um hier eine beispielhafte Dorfge-meinschaft mit Auswanderern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu gründen. Einige dieser Vorhaben sind gelungen, vieles ist jedoch auf der Strecke geblieben. – Ein kurzer Zwischenstop auf einen Plausch in einer Kneipe im Dorf Tirol kann also für Sie recht unterhaltsam und informativ sein...
Über die etwas hektische paraguayische Stadt Ciudad del Este erreichen wir den Grenzübergang nach Brasilien, die Puente de la Amistad (Brücke der Freundschaft) und fahren über den Rio Paraná nach Foz de Iguazú (Brasilien). Am Abend besuchen wir dort gemeinsam die Churasssceria El Rafain, wo Sie beim landestypischen Abendessen durch ein abwechslungsreiches südameri-kanisches Showprogramm begleitet werden. Übernachtung im Hotel San Martin.

3. Tag:
Nach dem Frühstück starten wir zu einem unvergesslichen Besichtigungs-programm. Morgens besuchen wir zunächst das größte Wasserkraftwerk der Welt, Itaipú. Die Entstehung dieser gigantischen Anlage wird Ihnen bei einer Filmvorführung dokumentiert. Im Anschluss daran erfolgt eine ausgedehnte Busfahrt durch die 8 km breite Staudammanlage – mit Führung durch die riesige Turbinenhalle im Innern des Staudamms (wenn zugänglich!).
Etwas später besuchen wir die nobelste Adresse in der Region: den Paraná Country Club – eine geschlossene Club Anlage mit Golfplatz, Hotels, Super-markt, Schulen, Restaurants und vielen Freizeiteinrichtungen. Diesen Club be-wohnen bevorzugt Geschäftsleute und Farmer die hier, im Dreiländereck, tätig sind (Paraguay–Brasilien–Argentinien).
Nachmittags: Besuch der Wasserfälle von Iguazú auf der argentinische Seite. Inmitten einer traumhaft schönen Urwaldlandschaft erleben Sie in Begleitung unserer Reiseleitung die größten Wasserfälle der Welt, die Cataratas del Igua-zú: Malerische Wanderwege mit unzähligen Fotomotiven entlang der Fälle. Na-senbären sowie Tausende bunter Schmetterlinge, Leguane und Eidechsen be-gleiten Sie durch dieses einmalige Naturschauspiel. Fahrt mit einer kleinen Eisenbahn durch das Gelände (Preis € 10.– fakultativ, und eine Bootsfahrt,die Sie direkt an den Rand des sogenannten "Höllenschlundes" bringt ca. € 25.– pro Person). Danach Besuch des Dreiländerecks Paraguay–Brasilien–Argen-tinien und Übernachtung im Hotel San Martin.

4. Tag:
Nach dem Frühstück ein weiterer Höhepunkt für jeden Tier- und Naturliebhaber! Besichtigung eines Vogelparks auf einem ca. 4 ha großen naturbelassenen Gelände in großen Freigehegen. Hautnaher Kontakt zu Tukanen, Aras, Riesen-Schmetterlingen und zahlreichen Tierarten. Danach besichtigen wir die impo-santen Wasserfälle von Iguazu von der brasilianischen Seite aus. Hier erwarten Sie wunderschöne Panoramabilder und eine Natur, wie sie üppiger und eindrucksvoller kaum sein könnte. (Fakultativ: Hubschrauberflug über die Fälle, Preis z. Zt. € 48.– )
Am Nachmittag erfolgt dann die Rückfahrt nach Asunción mit einer Kaffeepause im "Taller" Austria (Autowerkstatt – betrieben von österreichischen Auswande-rern). Ankunft nachts in Asunción.

Etwa 1.300 km, 4 Tage, 3 Nächte, Preis: € 397.–

                     
                                                Weiter mit: >>             Abenteuer "Gran Chaco"  >>

Alle Preise pro Person - Mindestteilnehmerzahl 2 Personen
 Die große Süd-Ost-Tour
Reisen:  1    2     3    4    5  >>